Thrombophilie und Schwangerschaft


Die Blutgerinnung ist ein Schutzmechanismus unseres Körpers gegen Blutungen. Von Natur aus wird diese Funktion im Verlauf der Schwangerschaft verstärkt, um im Moment der Geburt vor starken Blutungen zu schützen. Schwangere, welche bereits eine erbliche Thromboseneigung vorliegen haben (=hereditäre Thrombophilie) oder welche in ihrer medizinischen Anamnese mit Thrombosen vorbelastet sind, weisen ein höheres Risiko auf, erneut an Thrombosen in der Schwangerschaft oder im Wochenbett zu erkranken. Dieser unangenehmen Entwicklung können wir vorbeugen. In unserem Labor bieten Untersuchungen an, die dieses Risiko abklären sowie Beratungen, wie das persönliche Risiko gesenkt werden kann.

Wenden Sie sich an unsere Spezialisten für Hämostase und Thrombose  bei SYNLAB.

  • Dr. med. Dimitrios Tsakiris, Prof
    FAMH Hämatologie, FMH Hämatologie/Innere Medizin
    Labor Luzern
    Deutsch, Englisch, Französisch
  • Dr. Natascha Kappeler
    FAMH Kandidatin / Klinische Chemie, Nebenfach Mikrobiologie und Hämatologie
    Labor Luzern
    Deutsch, Englisch
  • Dr. sc. biol. Viviana Rossi
    FAMH Spezialistin Labormedizin
    Laboratory Department Head
    Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch